Zum Inhalt springen

Aufstieg und Fall von Abdülmecid II.: Die Geschichte des letzten Kalifen

Auf Europas Strassen skandieren Islamisten für ein neues Kalifat. Dessen utopische Verklärung soll als spirituelles Gegenmodell zur westlichen Zivilisation dienen. Dies, obwohl die letzten osmanischen Kalifen in Europa einen «Leuchtturm des Fortschritts» erblickten. Der letzte Kalif war ein Kind europäischer Aufklärung – erst die Muslimbrüder wollten ein anderes Kalifat: antieuropäisch, antikolonialistisch, antisemitisch und antikapitalistisch.

Ein Gastbeitrag von Rasim Marz in der Neuen Zürcher Zeitung

Kommentare sind geschlossen, aber Trackbacks und Pingbacks sind möglich.