Vita

Rasim Marz – Historiker und Publizist

Rasim Marz (*1991 in Siegburg), ist ein deutsch-türkischer Historiker und Publizist. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen die Geschichte des Osmanischen Reiches, die europäische Diplomatie des 19. Jahrhunderts und die Subversion des Nahen Ostens im 20. Jahrhundert.

Marz wurde 1991 als Sohn einer deutschen Altenpflegerin und eines türkischen Tiefbaufacharbeiters in Siegburg geboren. Väterlicherseits stammt seine Familie aus Trabzon (Türkei), mütterlicherseits aus dem Westerwald und Danzig. Nach dem Abitur, anschließendes berufsbegleitendes Studium der Politikwissenschaften, Verwaltungswissenschaften und Soziologie (B.A.) an der Fernuniversität Hagen. Seit 2011 ist Marz für den weltweit führenden Logistikdienstleister UPS tätig, aktuell im Bereich Public Affairs. Er ist u.a. Präsident der Deutsch-Türkischen Gesellschaft e.V. Bonn, die 1953 von deutschen Diplomaten und Parlamentariern zur Förderung der bilateralen Beziehungen gegründet wurde.

Marz publiziert historische Expertisen zu aktuellen Türkei- und Nahost-Themen in der Presse und ist im Hörfunk und Fernsehen präsent. Beiträge wurden veröffentlicht bei DIE ZEIT, Neue Züricher Zeitung, IZ, WDR, Deutschlandfunk, Phoenix und n-tv.

Im Juni 2016 veröffentlichte Marz mit „Ali Pascha – Europas vergessener Staatsmann“, eine Biografie über den osmanischen Staatsmann Mehmed Emin Âli Pascha (1815-1871), in der er die europäische Diplomatie des 19. Jahrhunderts und ihre Haltung zur Balkan- und Orientfrage neu bewertete. Wolfgang Günter Lerch befand in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, dass die Leser „genügend Stoff zum Nachdenken finden: über den Nationalismus, über Minderheiten und große Persönlichkeiten.“ Für Prof. Dr. Christoph Herzog (Otto-Friedrich-Universität Bamberg) sticht das Werk aufgrund seiner Quellenlage heraus: “Insgesamt stellt das Buch zweifellos eine Bereicherung für die osmanistische Forschung dar.”

Die historischen Perspektiven von Rasim Marz über den Balkan, Nahen Osten und Nordafrika (MENA-Region) stoßen auf breites Interesse in der Öffentlichkeit, so dass der renommierte Historiker u.a. an Universitäten wie Cambridge, Leeds oder dem Londoner King’s College gastierte. Mit spezifischen Vorträgen über seine Forschungsarbeit, gibt er seine Expertisen auch in der deutschen Presse wieder.

Kontakt

Rasim Marz
Postfach 10 24 01
50464 Köln
rasimmarz@googlemail.com

Bücher:

»Ali Pascha – Europas vergessener Staatsmann«, 2016, 262 Seiten, Frank & Timme Verlag für wissenschaftliche Literatur Berlin
»Abdülmecid II. – Der letzte Kalif des Islams«, 2014, 60 Seiten, Broschüre
»Das Osmanische Reich für Einsteiger«, 2014, 40 Seiten, Broschüre
»Das Osmanische Reich auf dem Weg nach Europa«, 2013, 260 Seiten, Hardcover

TV & Radio

n-tv: »Türkei – Wiedereröffnung der Hagia Sophia als Moschee« Christopher Wittich im Gespräch mit Rasim Marz, 2020
n-tv: »Die Türkei vor den Präsidentschaftswahlen« Sibylle Scharr im Gespräch mit Rasim Marz, 2018
Phoenix: »Der Tag – Die Türkei nach den Präsidentschaftswahlen« Michael Krons im Gespräch mit Rasim Marz, 2018

WDR Cosmo: »Kommentar zur Causa Hagia Sophia«, 2020
WDR 5: »Der Orient in uns – Das vergessene Erbe Europas« (Redaktion: Ayse Acevit), 2019
Deutschlandfunk: »Tag für Tag – Religionspolitik in der Türkei: Der Dienst der Diyanet« (Redaktion: Hüseyin Topel), 2019
WDR 3: ZeitZeichen »1944 – Todestag des letzten osmanischen Kalifen« Tobias Mayer im Gespräch mit Rasim Marz (Redaktion: Michael Rüger), 2014

Artikel von Rasim Marz

IPG Journal: »Türkische Ambitionen in Nordafrika«
Cashkurs: »Hagia Sophia – Ein imperiales Politikum«
Die Zeit: »Die Türkei wähnt sich wieder im Befreiungskampf«
Die Zeit: »Vorwärts zur alten Größe«
NZZ: »Der traumatische Untergang des Osmanischen Reiches befeuert das türkische Selbstbewusstsein«
Cashkurs: »Die Türkei blickt nach Libyen«
Cashkurs: »Die Türkei nach Afrin«
Cashkurs: »Pulverfass Balkan – Achillesferse der Europäischen Union«
IZ: »Mali und das Osmanische Reich«
IZ: »Als Ost-Turkestan ein Teil des Osmanischen Reiches war«
IZ: »Liman von Sanders – Ein vergessener Held von Gallipoli«
IZ: »Rasim Marz erinnert an die historische Figur Kilic Ali Pascha«
IZ: »Thema Beschneidung: Beschneidung osmanischer Prinzen war ein Volksfest«

Marz, Rasim. 2019. Mehmed Emin Âli Pasha (1815-1871) and the Defense of Ottoman Sovereignty in the Diplomatic World of Bismarck’s Realpolitik. In: 1918-2018. 100 Jahre nach Moudros und Versailles. 3. Internationales Symposium zu den deutsch-türkischen Beziehungen. 439-447. Würzburg: IKG Verlag.