Home

Gehen Sie mit dem renommierten Historiker Rasim Marz auf Spurensuche und tauchen Sie ab in eine längst vergangene Zeit, in „die Welt von Gestern“ (Stefan Zweig). Die meisten Konflikte auf dem Balkan, in der Türkei und dem Nahen Osten haben ihren Ursprung im untergegangenen Osmanischen Reich und strotzen nur vor ethnischer, kultureller und religiöser Komplexität. Der Historiker Rasim Marz legt die Hintergründe nicht nur verständlich dar, sondern verleiht dem Thema durch seine Fachkompetenz und seine extrovertierte Art eine menschliche Komponente, die gepaart ist mit Spannung und Witz. Mit mehreren Buchveröffentlichungen und publizierten Artikeln in der deutschen Presse, schaffte es Rasim Marz komplexe Sachverhalte historischer Themen für die Allgemeinheit verständlich zu machen. »Referenten buchen

Das Osmanische Reich entdecken in Anatolien, auf dem Balkan und der Krim, im Nahen Osten, in Nord-Afrika und den Steppen Asiens.

IPG-Journal: »Türkische Ambitionen in Nordafrika«

Die Türkei erhöht ihre Präsenz im östlichen Mittelmeer und schaltet sich aktiv in den Libyenkonflikt ein. Das osmanische Erbe wird zum Leitmotiv. Ein Gastbeitrag von Rasim Marz.

DIE ZEIT: »Die Türkei wähnt sich wieder im Befreiungskampf«

Damals Gallipoli, heute Afrin: Aus türkischer Sicht ist der Westen erneut der Gegner. Von Rasim Marz.

Phoenix: »Wahlen in der Türkei«

Der Historiker Rasim Marz über das Ergebnis der türkischen Parlamentswahlen und des Präsidialsystems.

DLF: »Religionspolitik in der Türkei – Der Dienst der Diyanet«

Die Geschichte der türkischen Religionsbehörde Diyanet. Vom Ende des Kalifats zu Mustafa Kemal Atatürk bis in unsere Zeit. Mit Rasim Marz

WDR 5: »Der Orient in uns – Das vergessene Erbe Europas«

Der Historiker Rasim Marz über den osmanischen Balkan und den osmanischen Einfluss auf die Kultur Europas.

DIE ZEIT: »Vorwärts zu alter Größe«

Neues Machtstreben und tief sitzende Ängste: Wie Präsident Erdoğan die historischen Fundamente der Türkei untergräbt. Ein Gastbeitrag von Rasim Marz.

Rasim Marz - Historiker und Publizist
Rasim Marz - Historiker und Publizist
Mein heutiger Gastbeitrag "Trikolore und Halbmond" über die französisch-türkischen Beziehungen in der aktuellen Ausgabe der NZZ Neue Zürcher Zeitung.
Rasim Marz - Historiker und Publizist
Rasim Marz - Historiker und Publizist
Mein Artikel im Journal "Internationale Politik und Gesellschaft" der Friedrich Ebert Stiftung.
Rasim Marz - Historiker und Publizist
Rasim Marz - Historiker und Publizist
Rasim Marz über die aktuelle Entscheidung zur Hagia Sophia.
Rasim Marz - Historiker und Publizist
Rasim Marz - Historiker und Publizist
Bilderstürme. Stürzende Denkmäler. Die Umbennung von Straßen und Universitäten sowie die Verbannung von Büchern und Kunst aus dem öffentlichen Leben sind keine späte Gerechtigkeit für historisches Unrecht. Geschichte lässt sich nicht aus dem kollektiven Gedächtnis tilgen. Ebenso wenig die Schuld der Täter. "Macht statt Moral", so lautete das machiavellistische Credo vieler Epochen. Aufarbeitung und Aufklärung sind daher die Instrumente, um ein differenziertes historisches Bewusstsein zu fördern. Korrekturen an der Geschichte oder die Destruktion ihrer Protagonisten, im Sinne eines revolutionären Zeitgeists, bleiben letztlich nur fanatische Akte moderner Jakobiner.

Rasim Marz
Historiker & Publizist
Rasim Marz - Historiker und Publizist
Rasim Marz - Historiker und Publizist
İstanbul'un Fethi'nin 567. Yıl Dönümü Kutlu Olsun!
Happy 567th Anniversary of the Siege of Constantinople

Stimmen:

Dear Vamik,

today I read an article in „die Zeit“ by Rasim Marz, a Turkish German historian, expert on the Ottoman period. I do not know the political attitude of this historian, but the article was written in a very informative and serious style of history-writing. For me it was like opening a new window! As I simply can not believe, that a political picture can be so different.

Wolf Werdigier (Wien) an Prof. Dr. Vamik Volkan (Virginia), Projekt: “Tagebuch 15. März – 13. Mai”, Produzentengalerie Wien